....hier können Sie was erleben
....hier können Sie was erleben

Impressum

 

 

 

Verantwortlich:

 

Oldtimer - FahrBAR
Jürgen Kirchhauser
Postfach 1112
89240 Senden



Kontakt:


Telefon:  Christine   +49 175 - 997 50 01

                      Büro   +49 731 - 94 097 86

 

                   Jürgen   +49 162 - 200 16 55

                                  

 


E-Mail: DieFahrBAR@aol.com

 

FB: Oldtimer FahrBar



Steuernummer


151/236/20329

 

__________________________________________________________

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB´s) des Gastro und Cateringservice
Die Oldtimer-FahrBAR > der Eventbus mit nostalgischem Flair


1. Geltungsbereich
Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen
dem Event-und Cateringservice Die Oldtimer-FahrBAR, Jürgen Kirchhauser, PF 1112, 89240 Senden,
nachfolgend als FahrBAR bezeichnet und
dem Auftragsgeber und/ oder Vertragspartner, nachfolgend als Auftragsgeber oder Vertragspartner bezeichnet über die
Durchführung von Veranstaltungen. Das sind insbesondere Verträge und bestätigte Angebote als Vertragsgrundlage.
a) über die mietweise Überlassung des Eventbusses sowie des Inventars zur Durchführung von Veranstaltungen wie
Banketten, Seminaren, Familienfeiern, Hochzeiten, Parties, Messen, Geburtstage, Betriebsfeiern, etc. sowie für alle im
Zusammenhang stehenden Leistungen der FahrBAR.
b) über die Durchführung von Veranstaltungen durch die FahrBAR selbst, sowie
c) sonstige Lieferungen und Leistungen durch die FahrBAR, insbesondere Catering
Diese Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäfte. Abweichungen werden nicht anerkannt, es sei
denn, FahrBAR stimmt diesen zu.


2. Abschluss des Vertrages
Ein Vertrag gilt als abgeschlossen oder ein Angebot als bestätigt, wenn eine schriftliche Reservierungsbestätigung
seitens der FahrBAR vorliegt und diese vom Vertragspartner unterzeichnet ist oder die 50% Anzahlung vom
Auftragsgeber bezahlt ist. Auftragsnehmer ist die FahrBAR Gastronomie & Eventfirma. Die Reservierung des
Eventbusses oder eine schriftliche Angebotsbestätigung begründen ein Mietverhältnis. Eine Unter- oder
Weitervermietung des Busses bedarf der schriftlichen Genehmigung von FahrBAR
Die Auftragsbestätigung von seitens der FahrBar ist Voraussetzung für einen verbindlichen Vertrag. Eine von der
FahrBAR im Namen des Kunden, ausgestellter Auftrag gilt als Auftragsbestätigung. Eine Auftragsbestätigung kann
auch erst durch die Rechnungsstellung erfolgen und ist nur in schriftlicher Form wirksam. Die Schriftform beinhaltet
auch Email oder Telefax.
Bei Aufträgen mit Lieferung oder Leistung an Dritte gilt der Besteller als Auftraggeber. Erfolgt die Lieferung oder
Leistung an Dritte zu deren Gunsten oder ist der Empfänger der Lieferung oder Leistung durch die Besitznahme oder
Leistungsempfang und weitere Verwendung derselben in anderer Weise bereichert, so gelten Besteller und Empfänger
der Lieferung / Leistung gemeinsam als Auftraggeber. Mit der Erteilung eines solchen Auftrages versichert der
Besteller stillschweigend, dass das Einverständnis hierfür vorliegt.


3.Angebote
Bis zur Auftragsbestätigung sind die Angebote von FahrBar unverbindlich und freibleibend, soweit diese nicht für einen
bestimmten Zeitraum als bindend bezeichnet wurden.
Bei Auftragsanfragen mit erheblicher Vorarbeit wird mit dem Kunden ein Ausfallhonorar
vereinbart, sofern es nicht zur Auftragsvergabe kommt. Bei Auftragsvergabe wird dies mit der Auftragssumme
verrechnet.


4. Leistungen, Preise und Zahlungsbedingungen
Der Auftraggeber ist verpflichtet, die für diese und weitere in Anspruch genommenen Leistungen vereinbarten bzw.
üblichen Preise der FahrBAR zu bezahlen. Dies gilt auch für von ihm veranlasste Leistungen und Auslagen der
FahrBAR an Dritte, insbesondere auch für Forderungen von Urheberrechtsverwertungsgesellschaften.
Alle angegebenen Preise für Leistungen der FahrBAR zwischen Privatpersonen sind Inklusivpreise. Sie enthalten die
gesetzliche Mehrwertsteuer. Ändert sich nach Vertragsabschluss der Satz der gesetzlichen Mehrwertsteuer, so ändert
sich der vereinbarte Preis entsprechend. Die Bereitstellungskosten für den Eventbus bzw. Inventar gelten wie im jeweils
abgeschlossenen Vertrag ausgewiesen.
Bei Verträgen zwischen Juristischen Personen bzw. Firmen können die Preise auch in Netto (ohne die gültige
Mehrwertsteuer ausgewiesen werden), dieses wird im Vertrag / Angebot bei den Zahlungsmodalitäten aufgeführt.
Wir benötigen spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn mit einer festen Teilnehmerzahl eine schriftliche
Mitteilung über die genaue Teilnehmerzahl. In diesem Fall richtet sich die Vergütung für Speisen und Getränke auch
dann nach der Garantiezahl, wenn weniger Teilnehmer erschienen sind. Wenn die angegebene Teilnehmerzahl
überschritten wird, ist die tatsächliche Teilnehmerzahl für die Berechnung der Speisen und Getränke maßgebend.
Werden Speisen und Getränke vom Kunden selbst mitgebracht und vom FahrBAR-Personal ausgegeben, fällt eine
"Kronkorkenpauschale" an.
Die Rückvergütung bezahlter, aber nicht in Anspruch genommener Leistungen ist nicht möglich. Überschreitet der
Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Leistungserstellung 4 Monate, so behält sich die FahrBAR das Recht vor
Preisänderungen ohne vorherige Ankündigung vorzunehmen.
Rechnungen der FahrBAR sind sofort ohne Abzug zahlbar. Die FahrBAR ist berechtigt aufgelaufene Forderungen
jederzeit fällig zu stellen und unverzügliche Zahlung zu verlangen. Bei Zahlungsverzug ist die FahrBAR berechtigt, die
jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinsen zu verlangen.
Bei von FahrBar nicht zu vertretenden Preiserhöhungen insbesondere von Zulieferern, Spritpreisen, Rohstoffpreisen
usw. können Preisangebote nachträglich geändert bzw. die entsprechenden Kosten dem Kunden nachberechnet werden.
Sofern nicht anders angegeben oder vereinbart, erfolgt die Bezahlung in Bar bei Abholung / Lieferung bzw. Leistung.
Bei allen Aufträgen kann vom Kunden eine angemessene Vorauszahlung, in aller Regel 50% des voraussichtlichen bzw.
geschätzten Auftragsvolumens, gefordert werden.
Vom Auftrag abweichende Tätigkeiten oder Warenverkäufe, die auf ausdrücklichen Wunsch des
Kunden erfolgen, und die damit verbundenen Kosten, die über das vereinbarte Maß
hinausgehen, werden dem Kunden gesondert in Rechnung gestellt. Bei Pauschal- bzw.
Festpreisen im Angebot ist FahrBar berechtigt, nachträglich vom Kunden gewünschte
Änderungen und/oder Ergänzungen zusätzlich zu berechnen. Dies gilt auch bei Bekanntwerden
von neuen Sachverhalten nach schriftlicher Auftragsvergabe.
Aufrechnungsrechte stehen dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig
festgestellt, unbestritten oder von FahrBar anerkannt sind.
a) Zahlungsverzug
Die Zahlungsfrist beginnt ab dem Zeitpunkt der vollzogenen Lieferung / Leistung oder bei
abweichenden Zahlungsbedingungen, dem auf der Rechnung angegebenen Zahlungszeitpunkt.
Ist die Erfüllung des Zahlungsanspruchs wegen einer nach Vertragsschluss eingetretenen oder
bekannt gewordenen Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Kunden gefährdet, so
kann FahrBar die sofortige Zahlung aller offenen, auch der noch nicht fälligen Rechnungen,
verlangen, noch nicht ausgelieferte Waren zurückbehalten bzw. noch nicht durchgeführte
Leistungen verweigern sowie die Weiterarbeit an noch laufenden Auftragsvorbereitungen
einstellen. Diese Rechte stehen FahrBar auch zu, wenn der Kunde trotz einer
verzugsbegründeten Mahnung keine Zahlung leistet.


5. Auftragsdurchführung
Alle Aufträge werden auf der Grundlage der vom Kunden gelieferten bzw. übertragenen Daten ausgeführt.
Voraussetzung für eine Auftragsdurchführung ist es, dass der von FahrBar eingesetzten
Eventbus, zu dem Auftragsort gelangen kann,- einschließlich der Zu und Abfahrtswege. Diese müssen frei von
herabhängenden Ästen, Gegenständen und Ähnlichem sein, um Beschädigungen an der FahrBar zu vermeiden.
An dem Auftragsort muss ein befestigter Stellplatz für einen Doppelstock-Bus mit 12t. Gesamtgewicht (12 m Länge /
2,5 m Breite / 4 m Höhe) zuzüglich eines angemessenen Aufenthaltsplatzes seitlich neben dem Eventbus vorhanden
sein. Des weiteren muss es an dem Auftragsort auch die Möglichkeit geben, die für die Durchführung benötigten
Gegenstände sowie Getränke ohne Probleme dorthin zu bringen. Der Auftragsort muss die Möglichkeit bieten, dass
Gäste ungefährdet in den Eventbus gelangen können.
Der Kunde stellt FahrBar unentgeltlich einen Stromanschluss 400V (16Ampere) zur Verfügung, zudem einen
Wasseranschluss.
Der Kunde trägt dafür Sorge, dass ausreichend Toiletten an dem Auftragsort vorhanden sind.
Der Kunde trägt Sorge für eine ausreichende Beleuchtung des Auftragsortes sowie alle
Maßnahmen, die eine mögliche Gefährdung der Gäste auf ein Minimum reduzieren.
Der Kunde ist verantwortlich für alle notwendigen Genehmigungen und Anmeldungen im
Zusammenhang mit dem Auftrag und wird diese rechtzeitig und vollständig einholen.
Der Kunde ist verantwortlich für die ausreichende Absicherung von Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit
dem Auftrag. Er wird alle entsprechenden Versicherungen rechtzeitig und in ausreichendem Umfang abschließen.


6. Haftung des Auftraggebers für Schäden
Der Auftraggeber ist verantwortlich für das Verhalten der Gäste. Er wird ggf. separates
Überwachungspersonal engagieren, um dafür Sorge zu tragen, dass es zu keinen negativen körperlichen, sowie
vorsätzlichen Einwirkungen der Gäste auf die Mitarbeiter von FahrBar oder auf die durch FahrBar eingesetzten
Fahrzeuge und Sachgüter kommt.
Der Auftraggeber haftet für alle Schäden am und im Bus oder Inventar, die durch Veranstaltungsteilnehmer bzw.
-Besucher, Mitarbeiter, sonstige Dritte aus seinem Bereich oder ihm selbst verursacht werden.
Die FahrBAR kann vom Auftraggeber die Stellung angemessener Sicherheiten (z.B. Versicherungen, Kautionen,
Bürgschaften) verlangen.
Die Vertragspartner der FahrBAR bzw. der Gast als solcher oder als Gastgeber haften der FahrBAR in vollem Umfang
für durch Sie selbst, ihre Gäste oder vom Auftraggeber beauftragte Dritte verursachten Schäden gesamtschuldnerisch.
Es obliegt dem Auftraggeber, hierfür die entsprechenden Versicherungen abzuschließen. Die FahrBAR kann den
Nachweis solcher Versicherungen verlangen. Eine von der Vereinbarung abweichende Nutzung des dem Auftraggeber
überlassenen Eventbusses berechtigt die FahrBAR zur fristlosen Löschung des Vertragsverhältnisses, ohne dass
hierdurch der Anspruch auf das vereinbarte Entgelt gemindert wird.
Soweit die FahrBAR für den Auftraggeber Fremdleistungen, technische oder sonstige Einrichtungen von Dritten
beschafft, handelt er im Namen und für Rechnung des Auftraggebers; der Auftraggeber haftet für die pflegliche
Behandlung und ordnungsgemäße Rückgabe des Eventbusses und des Zubehörs und stellt die FahrBAR von allen
Ansprüchen Dritter aus der Überlassung dieser Einrichtungen frei.
Störungen an den von der FahrBAR zur Verfügung gestellten technischen oder sonstigen Einrichtungen werden nach
Möglichkeit sofort beseitigt. Zahlungen können nicht zurückbehalten oder gemindert werden, soweit die FahrBAR
diese Störungen nicht zu vertreten hat.
Der Auftraggeber haftet für die Bezahlung etwaiger von den Veranstaltungs-Teilnehmern zusätzlich bestellter Speisen
und Getränke, etc.


7. Verlust oder Beschädigung mitgebrachter Sachen
a) Mitgeführte Ausstellungs- oder sonstige, auch persönliche Gegenstände befinden sich auf Gefahr des Auftraggebers
im inneren, oder draußen vor der FahrBAR. Die FahrBAR übernimmt für Verlust, Untergang oder Beschädigung keine
Haftung, auch nicht für Vermögensschäden.
b) Mitgebrachtes Material hat den brandschutztechnischen Anforderungen zu entsprechen. Die FahrBAR ist
berechtigt, ggf. einen behördlichen Nachweis zu verlangen. Erfolgt ein solcher Nachweis nicht, ist die FahrBAR
berechtigt, bereits eingebrachtes Material auf Kosten des Kunden zu entfernen. Wegen möglicher Beschädigungen sind
die Aufstellung und Anbringung von Gegenständen vorher mit der FahBAR abzustimmen.
c) Mitgebrachte Ausstellungs- und sonstige Gegenstände sind nach Ende der Veranstaltung unverzüglich zu entfernen.
Unterlässt der Auftraggeber das, darf die FahrBAR die Entfernung und Lagerung zu Lasten des Kunden vornehmen.
Verbleiben die Gegenstände im Veranstaltungsraum, kann die FahrBAR für die Dauer des Verbleibs eine angemessene
Nutzungsentschädigung berechnen. Dem Auftraggeber steht der Nachweis frei, dass der oben genannte Anspruch nicht
oder nicht in der geforderten Höhe entstanden ist.


8. Stornierungsfristen, Rücktritt
Kostenfreie Stornierung der gesamten Leistungen sind bis 8 Wochen vor der Veranstaltung schriftlich der FahrBAR
mitzuteilen. Tritt der Kunde erst zwischen der 8. und 4. Woche vor dem Veranstaltungstermin zurück, ist die FahrBAR
berechtigt, 50 % des entgangenen Umsatzes in Rechnung zu stellen. Bei jedem späteren Rücktritt 70 % des entgangenen
Umsatzes. Alle bis dahin durch FahrBar begonnenen Arbeiten, Leistungen und Auslagen sind vom Auftraggeber zu
tragen und werden ihm in Rechnung gestellt.


9. Auftragsstornierung und Rücktritt der FahrBAR bei zu hohem Risiko
Sofern sich zum Auftragstermin eine Situation ergibt bzw. sofern absehbar ist, dass sich diese Situation zum
Auftragstermin ergeben wird, die eine Durchführung des Auftrags seitens FahrBar nur unter unverhältnismäßig großem
Risiko für die Gesundheit der beteiligten Personen oder für die Unversehrtheit der eingesetzten Fahrzeuge zulässt, z.B.
bei Höherer Gewalt, durch die Wetterlage, technische Probleme, Tod oder andere nicht zu vertretende Umstände, und
die zum Zeitpunkt des Auftragsabschlusses nicht vorhersehbar oder zu vermuten war, so behält sich FahrBar
ausdrücklich vor, den Auftrag kurzfristig zu stornieren.
Die Bewertung einer solchen Situation und die Entscheidung unterliegen alleine der FahrBAR. FahrBAR wird die
Umstände gewissenhaft prüfen und sich frühestmöglich mit dem Auftraggeber in Verbindung setzen.
Aus einer Auftragsstornierung aufgrund einer zu riskanten Situation leiten sich keinerlei
Ansprüche für den Auftraggeber auf Schadenersatz, Wiedergutmachung oder ähnliches ab.
Sofern möglich, wird FahrBar dem Auftraggeber ein oder auch mehrere Ersatztermine für die Durchführung des
Auftrages vorschlagen. Ein Anspruch auf einen Ersatztermin besteht jedoch für den Auftraggeber nicht.
Hat der Auftraggeber bereits Vorleistungen in finanzieller Form oder durch Sachgüter an FahrBAR geleistet, erhält der
Auftraggeber diese von FahrBAR umgehend zurück. Es wird maximal der Wert zurückerstattet, mit dem in Vorleistung
getreten wurde. Nach Rücksprache mit dem Auftraggeber und auf dessen ausdrückliche Zustimmung in schriftlicher
Form (auch Email oder Telefax) ist eine Verrechnung mit zukünftigen Aufträgen möglich.
Wird eine vereinbarte Vorauszahlung nicht geleistet, ist die FahrBAR ebenfalls zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
Ebenso wenn Veranstaltungen unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen,z.B. Des Auftraggebers
oder Zwecks, gebucht werden;
oder die FahrBAR begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Veranstaltungen den reibungslosen
Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen der FahrBAR in der Öffentlichkeit gefährden kann,
Die Kosten von Sicherungsmaßnahmen, die durch eine Veranstaltung notwendig geworden sind, können dem
Auftraggeber der Veranstaltung belastet werden. Die FahrBAR braucht gegenüber dem Auftraggeber die
Notwendigkeit der Sicherungsmaßnahmen nicht zu rechtfertigen. Es genügt der begründete Anlass zur
Sicherungsmaßnahme.


10. Besondere Hinweise
Das Mitbringen von Speisen und Getränken bedarf der vorherigen Genehmigung der Geschäftsleitung.
Dekorationsmaterial muss den feuerpolizeilichen Anforderungen entsprechen und darf im Übrigen –ebenso wie
sonstige Gegenstände -nur mit Zustimmung von der FahrBAR angebracht werden. Das Anbringen von
Dekorationsmaterial an den Wänden unter Verwendung von Klebstoffen, Klebestreifen, Möbelheftern, Nägeln und
Schrauben ist untersagt. Evtl. Schäden werden dem Auftraggeber in Rechnung gestellt. Am Ende der Veranstaltung
sind eingebrachte Gegenstände aus der FahrBAR zu entfernen.
Sämtliche Ton- und Bildrechte für Aufnahmen des Mietgegenstandes gehen ohne besondere Vereinbarung ausdrücklich
auf die Catering & Event Firma die FahrBAR über. Mit Anerkennung unserer AGB´s erklärt sich der Veranstalter sowie
seine Gäste ausdrücklich damit einverstanden, dass von allen Anwesenden Bild, Ton und Videoaufnahmen gemacht
werden können, die einer späteren Veröffentlichung auf unserer Homepage dienen.


11. Allgemeines
Alle Änderungen bedürfen der Schriftform. Für alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag haften Auftraggeber und
Veranstalter gesamtschuldnerisch. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages (einschließlich dieser vorliegenden
Geschäftsbedingungen) unwirksam sein, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Parteien
werden unwirksame Bestimmungen durch solche wirksamen Bestimmungen ersetzen, die sie in Kenntnis der
Unwirksamkeit der wegfallenden Bestimmungen statt dieser getroffen hätten.
Der Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand
für alle Streitigkeiten aus der Geschäftsverbindung ist Neu-Ulm.
 

Das FahrBAR-Team

Christine & Jürgen 

FahrBAR on Tour

 

Öffentliche Veranstaltungen:

 

Dehner Neu - Ulm

21.09.2019

 

 

Hier sind wir zu erreichen:

Oldtimer - FahrBAR
Postfach 1112
89240 Senden

eMail an: DieFahrBAR@aol.com

Telefonisch sind wir jeden Tag bis 22 Uhr erreichbar:

 

Christine  +49 175 - 997 50 01

Büro           + 49 731 - 94 097 86

Jürgen      +49 162 - 200 16 55

                    

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Oldtimer FahrBAR